top of page

Was ist der New Horizon Blog?

Herzlich Willkommen in Deinem New Horizon Blog. So schön, dass Du hierher gefunden hast. Lass uns direkt starten!

Auf diesem Blog findest Du alles rund ums Thema "neue Wege". Gemeinsam segeln wir los zu neuen Ufern. Selbstverständlich lediglich metaphorisch. :D

Hierbei möchte ich mit Dir die Wissenschaft mit der Spiritualität verbinden. Denn diese beiden Weltanschauungen ergänzen sich so wunderbar. Doch wie komme ich darauf, dass so vermeintlich verschiedene Sichtweisen zusammen passen könnten?


Als Wirtschaftsingenieurin, Astrosophin und sensitiver Energiecoach vereine ich verschiedenste Perspektiven. Häufig höre ich, dass diese Themen doch irgendwie gar nicht zusammen passen. Wie ich denn vom Wirtschaftsingenieur zum spirituellen Coach geworden sei? Und das ja das eine nichts mit dem anderen zu tun habe.


Es gab eine Zeit da habe ich das auch gedacht. Ich habe gedacht, dass die Spiritualität bzw. der Glaube die Wissenschaft ausschließt. Und da ich bereits früh festgestellt habe, dass ich ein totaler Naturwissenschaftler bin, habe ich gedacht, dass zu dieser wissenschaftlichen Perspektive keine andere passen kann. Heute darf ich diese Aussage revidieren. Denn sowohl die wissenschaftliche als auch die - nennen wir sie - spirituelle Weltsicht passen wunderbar zusammen! Es sind lediglich zwei Betrachtungsseiten auf ein und dasselbe.

 

Der Fall mit der Tasse


Lass es mir Dir so erläutern: Auf einem Tisch steht eine Tasse. Du sitzt vor diesem Tisch einer anderen Person gegenüber. Ihr schaut beide auf die selbe Tasse. Während Du ganz klar sehen kannst, dass die Tasse rot ist behauptet Dein Gegenüber sie wäre blau. Eure Diskussion ist bereits ganz schön anregend und Du ärgerst Dich darüber, dass er nicht einsehen mag, dass er sich irrt. Übrigens empfindet er genau das Gleiche. Ihr könntet jetzt ewig so dasitzen und den anderen der Lüge beschuldigen und euch ärgern. Oder aber einer von euch (oder sogar beide) steht auf, geht um den Tisch herum und schaut sich die Tasse einmal aus einer anderen Perspektive an. Du entscheidest Dich für den Perspektivwechsel. Als Du auf der anderen Seite angekommen bist erkennst Du, dass die Tasse auf der Seite Deines Gegenübers tatsächlich blau ist.

Du verstehst was ich meine oder? Ohne die Offenheit für Deinen Gegenüber könntest Du nicht erkennen, dass ihr zwar dasselbe angeschaut habt, es jedoch aus euren ganz individuellen Perspektiven vollkommen anders erschienen ist.

Nun hast Du die Möglichkeit Deinem Gegenüber zu erläutern was hier geschehen ist. Dies erfordert von dem Anderen jedoch die Fähigkeit zuzuhören, zu vertrauen und anzunehmen. Selbstverständlich kann er auch einfach selbst aufstehen und die Perspektive ändern. Doch wenn er nicht bereit ist sich auf das was Du entdeckt hast einzulassen wird er weiter glauben, dass die Tasse auf dem Tisch blau ist und NICHT rot. Eine sehr verzwickte Situation..

 

Wieso Perspektivwechsel?


Auch wenn die Geschichte mit der Tasse lediglich ein Beispiel im Kleinen ist, so können wir dieses Verhalten in unserer Welt beobachten. Jedoch ist es dort wesentlich komplexer. :D

Ein jeder von uns hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt, die Geschehnisse, die Menschen und und und. Diese Sicht ist von vielen verschiedenen Faktoren geprägt. Dabei kommt es mir aktuell nicht darauf an was das für Faktoren sind, sondern viel mehr auf die Erkenntnis, dass wir alle das Leben durch unsere ganz eigene Brille betrachten.

Wir können uns dazu entscheiden die Welt lediglich aus dieser einen Perspektive zu betrachten. Oder wir öffnen uns, hören zu, machen Erfahrungen und lernen so vielleicht neue Sichtweisen kennen, die wir unserer hinzufügen können.

Aus meiner Sicht steht eines fest: Wenn wir uns umschauen können wir nur gewinnen!

Deshalb lass uns gemeinsam wachsen und neue Perspektiven einnehmen und schauen was wir von diesen integrieren möchten. Denn dies ist der erste Schritt für Friede, Heilung und eine neue Erde. Es ist der Schritt auf dem Weg zu neuen Horizonten.


Danke, dass Du diesen Schritt bereits getan hast.

Danke, dass Du hier bist.

Danke, dass Du diese Welt bereicherst.


Herzensgrüße zu Dir,

Blanka

Comments


bottom of page